Wander-Seminar

22.07.2017

Versöhnungs-Wandern

Erkundungswege der unfreiwilligen Kinderlosigkeit

Unfreiwillig kinderlos. Und wohin führt der Weg?

Die Argumente für die Wahl der freiwilligen Kinderlosigkeit sind heutzutage in aller Munde und Ohren. Doch wie geht es denjenigen, die sich ein Kind wünschen und nicht Mama und Papa werden? Oftmals werden die Überzeugungen aus der freiwilligen Kinderlosigkeit als Trostworte auch für Menschen genommen, die sich sehnlichst ein Kind wünschen und unfreiwillig kinderlos bleiben. Doch diese Worte helfen einem meist nicht wirklich weiter. Immer wieder stellen sich Fragen: Warum ich? Wie soll ich mein Leben sinnvoll leben? Werde ich bestraft? Was ist meine Aufgabe? Wie soll ich es schaffen? Wohin führt mein Weg? – Ein guter Weg kann sein, sich auf einen heilsamen Erkundungspfad zu begeben.

Zielgruppe

Das Wander-Seminar richtet sich an Betroffene und deren Angehörige, Freunde und Bekannte, die einen Tag lang Wege der unfreiwilligen Kinderlosigkeit mit Gleichgesinnten erkunden möchten.

Inhalte des Wander-Seminars

An dem Tag des Wanderns geht es vor allem um

  • Wege zu gehen, und zwar bewusst körperlich, gedanklich und emotional
  • Wahrnehmung der Gefühle, die meist über Schmerz und Traurigkeit hinaus reichen
  • Gewahr werden der aktuellen Situation durch Reflektion des bisherigen Lebenswegs und Lebenskonzepts
  • Begegnung mit Menschen in der ähnlichen Situation
  • Hoffnung, Zuversicht und Versöhnung finden in der Natur – und sei es erst einmal für diesen Tag
Das Wandern ist ein Symbol, mit Gleichgesinnten ein Stück des Weges zu gehen. Über den Tag verteilt werden Impulse durch Gedanken, Übungen und Rituale angeboten. Es ist Zeit zum Austausch oder zum gemeinsamen Schweigen. In den Pausen wird selbst mitgebrachter Proviant verzehrt. Zum Abschluss kehrt die Gruppe in einer Gaststätte ein für ein frühes Abendessen nach Wahl. Start der Wanderung ist 10.00 Uhr und endet um ca. 18.00Uhr mit anschließendem Einkehren in einer Gaststätte zum frühen Abendessen mit offiziellem Abschluss um 20.00 Uhr. Als zusätzlichen guten Zweck, werden pro Teilnehmer von der Gebühr 10 Euro an „Bärenherz“ das Kinderhospiz Wiesbaden gespendet. So tut jeder etwas Gutes für sich und für andere Menschen in Not.

Hinweis: Jeder Teilnehmer ist verantwortlich für seinen eigenen gesundheitlichen Erhalt sowie den der persönlichen Dinge während der Wanderung von ca. 5 Stunden Laufzeit. Daher sind angemessene Garderobe, Schuhwerk, Verpflegung und Umsicht auf den Wegen und in der Natur Voraussetzung für die Teilnahme.

Organisatorisches

Ablauf: 22.07.2017, 10.00 – 20.00 Uhr
Seminarleitung: Martin O. Beinlich, Psychotherapeutischer Heilpraktiker, Schwerpunkte: Selbsterfahrung, Experte für Leben mit der Kinderlosigkeit, Gestalttherapie, Körperpsychotherapie, Energetische Psychotherapie, Gesprächstherapie, Entspannungsverfahren
Veranstaltungsort: Triada Institut - Wiesbadener Stadtwald | Startpunkt Bushaltestelle Nerotal Buslinie 1
Mitzubringen: Gutes und sicheres Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Proviant als Selbstversorgung
Kursgebühr: 59 Euro (zzgl. individuelle Kosten des Abendessens in der Gaststätte als Selbstzahler) inkl. 10 Euro Spende für Kinderhospiz Bärenherz
Teilnehmerzahl: mind. 6 Personen

Kurs-Programm als PDF zum Herunterladen:   PDF: Triada_Institut_FP1714_2017_07_22_Versoehnungswandern_VO1.0.pdf