Gruppe für Jahrgänge 1930 - 1945 (+/-)

ab 12.07.2020

Kriegskinder-Erzähl-Café

Erzählenn - Erfahren - Entlasten

Im Zweiten Weltkrieg war ich doch erst ein Kind!

Viel Zeit scheint seit dem Zweiten Weltkriegs vergangen zu sein. Gut zwei Generationen liegen inzwischen hinter dieser furchtbaren Zeit. Und doch: Die zwischen etwa 1930 bis 1945 Geborenen tragen zum Teil bis heute noch unverarbeitete Belastungen mit sich.

Bei all dem haben sie eine Menge in ihrem Leben geschafft. Sie haben nach Kriegsende Aufbauarbeit für Deutschland geleistet. Sie haben hart gearbeitet. Jetzt in der Phase des Ruhestands kommen bei vielen von ihnen alte Bilder und Eindrücke zurück. Immer wieder taucht auf, was sie durchgemacht haben. Mit zunehmendem Alter spüren sie, was ihnen angetan und weggenommen wurde. Denn in der Zeit waren sie doch erst Kinder! Unschuldig, verletzlich und bedürftig. Sie hätten ein Recht gehabt auf eine unbeschwerte, gesicherte und warmherzige Kindheit. Bisher hatten sie weder Zeit noch Muße, die schlimmen Erlebnisse gut zu verarbeiten.

Zielgruppe

Frauen und Männer der Jahrgänge 1930 bis 1945 (+/-).

Inhalte der Gruppe für Wiesbaden / Mainz / Frankfurt / Rhein-Main / Main-Taunus / Rheingau / Rheinhessen

Kriegskinder haben in vielerlei Hinsicht Schlimmes erlebt. In vielen Familien und der Gesellschaft hieß es lang, „na ja, so schlimm war es ja gar nicht“, „das hat mir gar nicht geschadet“, „es war ja nicht alles schlecht“ oder „ich habe mein Leben doch gemeistert“ und vieles mehr. Jetzt im fortgeschrittenen Alter besteht häufig ein tiefer Wunsch danach, die dunklen Schatten der Vergangenheit wirklich hinter sich zu lassen.

Im Erzähl-Café können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einer Tasse Kaffee oder Tee und Gebäck im angeleiteten Kreis mit Gleichgesinnten anhaltende Belastungen von damals verarbeiten. Bombenhagel, Feuersbrunst, Flucht und Vertreibung, Hunger, Kälte, Gewalt sowie Verlusterfahrungen und vieles mehr können in Worte gefasst werden. Es tut gut, sich aussprechen, Gehör zu finden und Verständnis zu erfahren.

Organisatorisches

Ablauf: ab 12.07.2020 | fünf Gruppennachmittage à 135 Minuten (2 ¼ Stunden) jeweils sonntags 14.00 - 16.15 Uhr | 12.07., 16.08., 27.09., 11.10., 29.11.2020
Seminarleitung: Martin O. Beinlich, selbst Kind von Kriegskindern und Vertriebenen (* 1965), Seminarleiter, Trainer, Gruppenleiter, Coach, Moderator, Psychotherapeutischer Heilpraktiker mit den Schwerpunkten, Gestalttherapie, Körperpsychotherapie, Gesprächstherapie, weitere Spezialisierungen u. a. in Selbsterfahrung, Entspannungsverfahren, Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Meditationen
Veranstaltungsort: Triada Institut
Kursgebühr: 34,50 Euro pro Nachmittag (entspricht einer Gesamtgebühr von 172,50 Euro)
Teilnehmerzahl: mind. 5 Personen – max. 12 Personen

Kurs-Programm als PDF zum Herunterladen:   PDF: Triada_Institut_FP2028_2020_07_12_Kriegskinder_Erzähl-Café_VO1.pdf